Montag, 16. November 2009

Datenschutz ist überbewertet

Werter Otto Mainstream, der du nichts zu verbergen hast,

du hast meine absolute Unterstützung. Im Kampf gegen das Böse, den Terrorismus und den Weltuntergang ist eine Aufweichung des übertriebenen Datenschutzes unumgänglich. Wie sonst soll der Schutz für die Bevölkerung gewährleistet werden? Du hast Recht, wer sich nichts vorzuwerfen hat, hat auch nichts zu verbergen und böse Menschen mit krimineller Energie verdienen, dass ihre Schandtaten aufgedeckt werden - mit allen technischen Möglichkeiten. Datenschutz steht unserer Sicherheit nur im Weg.
Otto, ich bewundere dich schon seit langer Zeit. Was du alles geschafft hast in so kurzer Zeit. Dein üppiges Gehalt verdienst du durch deine tollen Noten in Abitur und Studium. Die kleine Schummelei sei verziehen, spicken tut jeder mal. Du beweist Stil, wie du dein Geld investierst, dein Auto, dein Haus, deine Urlaube - manchmal bin ich neidisch. Ich ärgere mich mit dir, wenn du nach drei Runden um den Block doch nur einen Parkplatz in der dunklen Seitenstrasse findest. Neulich war ich etwas irritiert über deinen Umweg nach deinem etwas früheren Feierabend, was machst du in nach Geschäftsschluss im Gewerbegebiet?
Du könntest im Urlaub übrigens Strom sparen, wenn du deine Geräte ganz ausschaltest - in drei Wochen kommt ganz schön was zusammen, obwohl das Haus komplett leer und ungenutzt auf deine Rückkehr wartet.
Aber der Urlaub sei dir gegönnt, deine Leberwerte waren zuletzt ein wenig kritisch und ich gönne dir noch lange Gesundheit. Allerdings sieht das zu Zeit nicht so gut aus. Könnte an deiner Ernährung liegen und fehlendem sportlichen Ausgleich. Dabei bist du doch in zwei Sportstudios angemeldet.
Naja wenigstens geht deine Tochter regelmäßig zum Ballett, auch wenn ihr Kurs am anderen Ende der Stadt ist. Anbei nochmal alles Gute zu ihrem achten Geburtstag. Das Geschenk hättest du bei Amazon übrigens billiger bekommen und du hättest deine Bonusmeilen verwerten können.
Wie es scheint hast du dich von deiner kurzzeitigen außerhäusigen Verliebtheit gut erholt, du rufst Susanne gar nicht mehr an. Ich hoffe nur, dass das nicht der Grund für den gestiegenen Alkoholkonsum ist - achte bloß auf deine Blutwerte.
Achja, ein kleiner Tipp, du hast dich neulich aus Versehen bei Google verschrieben - es heißt "Bitten" nicht "Titten".
Am meisten bewundere ich dich für deine Kreativität. Diese selbstzusammengestellten CD´s mit den witzigen Collagen, sind immer wieder eine Freude in deinem ganzen Freundeskreis. Auch wie du es organisiert hast, dass zur Vereinsfeier das Fussball-Finale live zu sehen war...Toll!
Bei deinem ganzen Glück, werd ich dir nun einfach nacheifern und beim Lotto auf die selben Zahlen tippen. Wusstest du, dass unsere Geheimzahlen bei der Bank sich total ähneln?
Naja soweit erstmal, liebe Grüße von mir und denk dran, nicht wieder in der Nase bohren, wenn du an der Ampel stehst, dann fahr lieber über Rot, wie letzten Freitag.

Dein Cornelius

Kommentare:

Steffen Schröder hat gesagt…

Auch wenn ich jetzt meinen Beruf wechseln muss (Bin irrtümlich zum Datenschutzberater geworden): Danke für diese überfällige Aufklärung!

Ja, das sollen sich alle Nörgler mal hinter ihre ungechipten Ohren schreiben. Weiter so!

Da ich nichts zu verbergen habe, gebe ich hiermit bekannt, Ihren offenen Brief zukünftig bei von mir durchgeführten sogenannten "Datenschutzschulungen" als Beweisstück zu verwenden!

Cornelius H. hat gesagt…

@Steffen Schröder: Tun Sie das gern, ich hab nichts zu verbergen.
Kleine Frage am Rande: Warum genau hatten Sie ihr erstes Studium so in die Länge gezogen - die Auslandsreise sieht in ihrer Vita ebenso unpassend aus, wie es ihre Haut unnötig altern ließ.
Lieben Gruß auch von ihrer Verflossenen, sie ist immer noch ein wenig gekränkt.

Steffen Schröder hat gesagt…

@Cornelius Ja, die schöne Studienzeit: Die Behörden in Lampukistan belohnten mein mangelndes Engagement für die dortigen Geheimdienste mit vier Extra-Semestern in U-Haft, so was zeichnet einen... Mit der zweiten Frage haben Sie mich natürlich verwirrt: Welche meiner Verflossenen stand noch mal auf Feinripp-Unterwäsche? Egal, grüßen Sie alle!
P.S.: Irgendwie ist mein Trackback auf dem Weg von http://datenschutzalltag.de/2009/11/lesetipp-datenschutz-ist-uberbewertet/ hierher verreckt. Naja, Opfer gibt es immer!

Cornelius H. hat gesagt…

@steffen schröder:
1. Oh das mit der U-Haft war leider unleserlich
2. Alle beide ;)
3. Trackbacking übernimmt der Datenverwahrer Google