Freitag, 10. Oktober 2008

Bye Bye Lehmann und Konsorten - oder süß schmeckt die Finanzkrise

Vor der Aufarbeitung meiner mehrwöchigen Urlaubserlebnisse und neuen Projekte, will und vielmehr muss ich auf die aktuellen Wirtschaftsturbulenzen Bezug nehmen.

Im Niedriglohnland weilend, wo Menschen bei 0,75 Dollar Stundenlohn ihr leben dennoch ansatzweise bewerkstelligen, nutze ich begeistert, den allerorts vorhandenen Highspeedanschluss zur restwelt. Vornehmlich die westlich zivilisierte dient als üblicher Informationspool. Mit gesteigertem Amüsement nehme ich den prophezeiten Untergang des Abendlandes war. Die Auswüchse können zum Schmunzeln nur anregen. Islamische Staatsfonds decken und erfüllen die Kredite gescheiterter US-Amerikaner, während die bösen Chinesen westliche Staaten oder Banken stabilisieren und Russland als gutmeinender Bürge auftritt. Während ein stolzgeschwelltes US-Amerika noch immer einen Schutzschild aus instabiler Arroganz vor sich her schiebt.

Sämtliche Dienstleistungs- und Industrienationen vereinen sich in hektischer Panik zu einer unkontrollierten Finanzlawine. Und auf einmal kriecht die Wirtschaftselite zu Kreuz. Die einen mit goldener Nase gen Ruhestand serviert, die anderen um Almosen bettelnd, während der durchschnittliche Steuerzahler fassunglos um Atem ringt.

Sollen sie alle an ihrer maßloser Gier ersticken und die westlichen Werte ins Wanken bringen. Ohne die Fahrt an die Wand und temporeichen Bodenkontakt findet eine längst notwendige Säuberung nicht statt. Anlässe zur Besinnung auf Werte und gesteigertes Bewusstsein hätte es auch in jüngster Vergangenheit zur Genüge gegeben. Die zugehörigen Risiken einer Weltwirtschaftskrise und Zusammenbruch der gewohnten Finanzwelt, überleben wir 6 Milliarden Menschen schon. Kastrierte Finanzpotentaten können der Welt nur gut tun. Die Normalbevölkerung hat in jeder Krise Größe bewiesen. Gesteigerte Solidarität und Rückbesinnung auf moralische Werte waren die Folge und für größenwahnsinnige Neofaschisten ist in unseren Zeiten glücklicherweise kein Platz mehr.

Doch ganz ohne Schadenfreude und Horrorphantasien bietet sich der phantastische Moment für sämtliche westlichen Staaten, endlich wieder Herr über ihre Länder zu werden. Das längst veräußerte Tafelsilber liegt zu Spottpreisen in der Warenauslage. Die längst überfällige staatliche Lenkung der Grundbedüfrnisse seines Volkes ist wieder greifbar. Wann wenn nicht jetzt kann die Wasser-, Strom-, Gas- und Verkehrsversorgung wieder in den Staatsbesitz wandern? Und genau der jetzige Moment kann den Staat wieder in eine dominante Rolle auch in der Finanzwelt bringen. Ein wenig Moral, Ethik und selbstreflektive Kompetenz sei einfach mal unterstellt. Die kommerzielle Konkurrenz am freien Markt hat die Messlatte zumindest sehr tief gehängt.

Stabile Staatsgebilde mit gewinnerzielenden Beteiligungen an neuralgischen Schnittstellen, kann nur im Interesse der Allgemeinheit liegen. Auch und vor allem, um die Abhängigkeit von instabilen Staaten wieder zu bändigen. Die Gesellschaft wird befreit aufatmen und die Staatsbetriebe können mangels Personal gar nicht mehr in alten Beamtentrott zurückfallen.

Meine Bewertung der Situation: Ein bereinigendes Gewitter, welches krustige Schichten fortspült. Als Bürger mache ich mir zumindest keinerlei Sorgen...nach den heftigsten Krisen war immer zumindest eine teilweise Gerechtigkeit existent. In diesem Wissen sehne ich noch Lange kein Licht am Tunnelende herbei.

Kommentare:

Thomas hat gesagt…

Ein toller Blog, wäre da nicht folgende Überschrift:



"Wie ich reich wurde...
...und dabei meine Seele nicht verkaufte!!! Die Veranlassung für diese Zeilen, liegt allein darin begründet, dass mir die positive Entwicklung meines Kontostandes noch immer nicht geheuer ist."


==> leider haben die Beiträge - im Gegensatz zum tollen Beginn - gar nichts mehr mit diesem Thema zu tun. Sehr schade.

Habe den Feed eben gelöscht.

Anonym hat gesagt…

Hmm, da traust Du unseren Politikern bzw. unserem Staat etwas zuviel zu. Das wird so nicht klappen, nicht, in überschauberem zeitlichen Horizont. Falls ich Dich an diverse Geschichten auch dieses Landes erinnern darf, kann aus einer solchen Situation auch eine Diktatur werden! Ganz so rosig wie Du sehe ich das im Moment nicht. Steigende Kriminalität, Chaos und mglw. aussetzendes Rechtssystem können/werden die Folgen sein. Meist werden solche Situationen auch genutzt um militärische Konflikte zu entfachen. Ansonsten gebe ich Dir Recht - es wäre die Zeit gekommen für den Staat Kontrolle zurück zu gewinnen, wenn der Staat dazu Willens und in der Lage wäre und DA melde ich mal erhebliche Zweifel an. Aber sehen wir mal was kommt. Ich lehn mich zurück und hol mir noch ne Tüte Chips.

Nachurlaubliche Grüße von Lupus (dem Wolf)

Cornelius H. hat gesagt…

@Thomas:
Vielleicht liest du diese Antwort trotz gekündigtem Feed noch.
Ich weiß, dass meine Inhalte schwanken und sich teilweise weit vom Titel entfernen...aber ab und an, muss ich mich meinen aktuellen Eindrücken oder Bedürfnissen widmen, weiß auch um die Gefahr Stammleser zu vergraulen.
Was fehlt dir denn konkret?
Meine Grüße

@Lupus:
Ich trau keinem Politiker etwas zu, sondern den Zwängen, denen sie erliegen.
Sorgen mach ich mir Keinste. Selbst die 20er-30er Jahre Krise im letzten Jahrhundert, wird nach wie vor überdramatisiert. Dem Großteil der Bevölkerung ging es nicht so schlimm, wie dargestellt und die armen Schweine lassen sich vortrefflich mit heutigen Hartz4 Empfängern vergleichen (also was die Existenzgrundlage angeht).
Dein Horrorszenario kann ich mir für die USA aber nicht für ein europäisches Land vorstellen. Und dort in Übersee, muss es offensichtlich auf eine Revolution hinauslaufen...Reinigung von innen eine quasi Klistieranwendung sozusagen.
Ich hoffe sehr, dass das Finanzchaos aktuell, die Bahnprivatisierung verhindert und dass clevere Staaten und Regierungen ihr Tafelsilber billig am Grabbeltisch zurückerobern. DAS wäre dreistester Kapitalismus...Abstoßen samt Rendite, Kropfbereinigt und billigst zurückholen und von den Einnahmen profitieren.

Thomas hat gesagt…

Hallo Cornelius,

Du hast Deinen Blog im Januar gestartet und die Themen dieses Monats hatten auch mit Deinem eigentlichen Thema zu tun.

Ich fande es interessant, mehr über Dich und Deinen Weg zu erfahren und daraus zu lernen u.a.

Die Januar Themen passten zum Thema, von dem Du leider immer weiter abgedriftet bist.

Sorry, aber was interessiert mich z.B. Haider und die EM in diesem Blog?

Warum findest Du nicht zu Deinem Thema zurück?
oder mache doch 2 Blogs: diesen Blog und einen Blog mit Themen, die Dir sonst noch am Herzen liegen.

Ich glaube nicht ohne Grund ist die Zahl der täglichen Leser im einstelligen Bereich angekommen.


Dein Thema ist sehr interessant. Das Thema Geld wird leider immer mehr in Blogs so bearbeitet, also ob alles ganz leicht und einfach wäre (während die Blogbetreiber selbst dann 100 Euro im Monat verdienen).
Du hattest einen spannenden und interessanten Ansatz.

Finde zu diesem wieder zurück!!!

Cornelius H. hat gesagt…

Ich werde mich bemühen, dem eigentlichen Titelthema wieder mehr Bedeutung zukommen lassen. Allerdings gibt es tagesaktuelle Geschehnisse, die das Rahmenthema zumindest touchieren.
Das Gebahren einiger Großbanken, taugt hervorragend als Kontrastprogramm zu bewusstem und nachhaltigem Handeln.
Und die ohne Bezugnahme auf klassische oder gängige Geschäftsmodelle, lassen sich meine Spielereien nur halbherzig präsentieren.
Und ja, trotz Blogtitel gibt es Dinge zu denen ich mich äußern muss oder möchte, allein schon, um mich via Meinungsäußerung zu profilieren.
Nachdem mir hier vom Multilevelmarketing, zu Neoliberalismus, Gutmenschentum und FDP-Nähe die wildesten Sachen unterstellt wurden, liegt es mir am Herzen ein klares Profil zu gewinnen.
Und ab und an, gleite ich auch mal ab und schwelge im Fussball.
Das Thema Blogvertising widerum, sollte eine erste Schnittstelle zur Realität werden...einfach weil es zu dem Zeitpunkt mehr als aktuell und finanziell interessant war bzw. ist. Ich habe es nun auf andere Art und Weise geregelt...werde aber immer mal wieder solche Schnittstellen präsentieren.
Meine Grüße

PS.: Interaktion schätze ich...gibt es deinerseits auch Inhalte? Wo?