Dienstag, 13. Januar 2009

SEO-Parasiten, die nervenden Adsensehuren

Wer nichts wird, wird Wirt. Wer gar nichts wird, wird Betriebswirt.
Ist ihm dieses nicht gelungen, macht er in Versicherungen.
Die die nichts gebacken kriegen, versuchen Suchmaschinen zu betrügen.

Ich hatte mein Leben lang eine gewisse Affinität zu Rechnern, frei jeglichen Nerdtums. Sozialisiert mit C64 und Amiga 500, bedurfte es einer längeren Pause bis ich mich an einen Windowsrechner traute. Ich blieb Anwender - der Rechner ein Werkzeug kein omnipräsentes Suchtmittel. Zur Pubertät hin wuchs mein Interesse für Menschen mit zwei X-Chromosomen, laute Musik, Führerschein, Alkohol und Nikotin. Ich wollte leben und erleben. Zu dieser Zeit zog das Internet - Schröders Datenautobahn - in deutschlands Haushalte. Ein Großteil meiner männlichen Mitschüler traf sich über Nacht samt Rechner in sturmfreien Buden zum Quake oder Counterstrike daddeln, Chips und Pizza fressen und Unmengen Cola Light trinken. Schlabberlook und "witzige" T-Shirts gepaart mit abstrusem Musikgeschmack (Techno und/oder Heavy Metal) und einem gigantischen Pensum von Filmzitaten natürlich auf Originalenglisch bildeten die Daddelkulisse. Ab und zu wagten sich besonders frechforsche Exemplare lustige Porno- oder Horrorbildchen herum zu schicken ("Boah", "Krass", "Ui"). Von der weiblichen Welt zunehmends entfremdet, minderte sich die Konkurrenz am Markt erheblich. Sie feierten die ersten Pentiumprozessoren und ich die Nächte durch. Sie erlegten wilde Monster, ich tanzende Romantikerinnen...

So ging es weiter, die IT-Elite verfestigte sich. Aktuell in den 30ern angekommen, hat ein Großteil ausstudiert und werkelt programmierend an der digitalisierten Welt. Doch einige Nerds blieben auf der Strecke. Programmiersprachen waren ihnen nicht in die Wiege gelegt, tiefes Grundverständnis für Schaltkreise, IT und Technik im Allgemeinen nur spärlich vorhanden. Aber im wachsenden Internet konnten sie turnen, mit Fachbegriffen prahlen und Foren füttern, nebenbei in Clans ihre Spiele-Skills professionalisieren. Doch es kommt der Tag, da ziehen sich die Erzeuger als Geldspender zurück. Man selbst muss Taler verdienen. Das muss der Gründungstag für SEO gewesen sein.

SEO - Suchmaschinenoptimierung - liefert die Grundlage Websites findbar zu machen und mit relevanten Suchbegriffen zu verknüpfen. Mit dem richtigen Onlinemarketing werden so gezielt die richtigen Besucher auf die Website gezogen, interessierte User. Im Idealfall ein Mehrwert für beide Seiten. Der Anbieter findet seine Zielgruppe und diese erhält im Gegenzug die gewünschte Information oder das gesuchte Produkt. Ein abgestimmtes SEO ist grundlegend für eine erfolgreiche Webpräsenz, eine Seite die nicht gefunden wird hat den Wert eines Hochglanzflyers im Altpapier.
Profis für Suchmaschinenoptimierung, bewegen sich innerhalb der Suchmaschinenrichtlinien und optimieren diskret auf eine Weise, welche den Seitenbesucher nicht verschreckt. Sie achten auf gesteigerten Mehrwert für User und Seitenbetreiber und für gesteigerte Googleplatzierung bei Suchbegriffen, für die die Seite auch relevanten Content liefert.

Die heutige Generation pubertärer Kellergesichter räkelt ihre Aknesammlung vor ihrem SEO-Blog bzw. ihrer Maßnahme online Geld zu verdienen. Für einstellige Hunderteurobeträge horten sie etliche Bannermüllhalden, die sie mittels Copy&Paste mit schlagwortlastigem Nonsens befüllen. Die stete Bemühung möglichst viele Klicks zu generieren führen zu parasitären Web-Kloaken. Etliche Googletreffer liefern überproportional viele Beiträge idiotischer No-Brain-Dilettanten. Wie es sich gehört organisiert sich diese Clique Nestbeschmutzer in etliche Blogs und Foren und kommentiert sich im Kreis. Linkfarmenzucht und Gespamme gehören als Werkzeug ebenso dazu, wie geklaute Inhalte. Mangelnder Fleiß kann nicht unterstellt sein, stundenlange stupide Fließbandarbeit für Stundenlöhne die selbst in Bangladesh keinen Neid erzeugen sind notwendig um seinen Schwachsinn bei Google prominent zu machen.
17-jährige Milchbubis mit dem technischen Verständnis eines alterschwachen Schimpansen, preisen ihre Höchstleistungen zu Niedrigstpreisen an, freuen sich über Gebattel mit seriösen Anbietern und verzieren Google mit effektivem Kringelkacken. Qualifikation erwerben sie dabei kaum, außer Grauzonen auszureizen und Schlupflöcher zu finden. Wer sich einen Besuch solcher Domains antut, merkt schnell wie das Hirn überreizt aufgibt und die Augen vor lauter Layergeflimmer auf blind schalten.
Ich nenne es schäbige Kleingeld-Wegelagerei und freue mich über jeden Stein den Suchmaschinen in die Wege legen.

Gutes SEO beginnt mit einer wertigen Website, mit realem Content. Diese Qualität wird sich immer durchsetzen, denn interessierte Besucher kehren wieder und müssen nicht im immer weiter eskalierenden Kampf um Schlagwörter erobert werden. Wertvoller Inhalt, Kreation und Usability, die großen Fremdworte für die Schmeißfliegen da draußen.

Kommentare:

Steve G. hat gesagt…

Weniger SEO, mehr Inhalt. Wäre das nicht vielleicht auch ein Weg für diesen Blog? Auch wenn hier SEO scheinbar zum neuen Inhalt wird ;)

Grüße

Anonym hat gesagt…

Och Cornelius. Weil kein Babyblogger Deine Babybudgets (angesehener Marketingagenturen) haben will, Deine Kiste Cola vergammelt, Du den Arsch *oops* die Besucherzahlen nicht hochkriegst und wahrscheinlich Deine selbst ausgedachten SEO Maßnahmen nicht anschlagen gehst Du jetzt gegen SEO-Nutten vor? Sind immer die anderen Schuld?

Ich bitte Dich, sowas hast Du doch nicht nötig, bei Deinen vielschichtigen Kontakten und den vielen Internetprojekten die bereits soviel abwerfen, dass Du schonmal die unglaubliche Summe vom 1.000 EUR hier im Blog für eine Idee ausgelobt hast und Deinen schier unglaublichen hohen Investitionen in die Hirne fremder Leute bei bonspin - ich mein, billiger kann man Ideen nicht abstauben, für die manche Agentur das vielfache nimmt - aber hey, Ausbeuten gehört ja zum Kapitalismus ;-)

Du machst halt so ziemlich alles verkehrt und bist beratungsresistent aber keine Angst, der Erfolg wird Dir irgendwann rechtgeben - Daniel Kübelböck hats kurzzeitig auch geschafft und irgendwo auf dem Freak-Nerd-Abschreckniveau liegt Dein Blog und dessen Inhalt derzeit - da musst Du erst Kult werden bevor die 1000de lesen...

Viel Spass dabei - ist interessant zu sehen, wie Du "gehen" lernst.

Anonym hat gesagt…

Mit diesem Beitrag hast Du genau meinen Nerv getroffen! Du schreibst genau das was mir seit langem auf der Zunge liegt! SEO an sich ist eine super Sache, aber Kellernerds die sich in Grauzonen bewegen nerven wirklich extrem!

Phil hat gesagt…

*kniefall*
gerade im SEO Bereich gibt es soviele 0815-Ich-mach-dir-Seite-1-auf-Google Leute, die für 3,50€ irgendeinen Mist verzapfen, der einem im Endeffekt mehr schaden kann, als nützen.

Doch gibts auch bei den Schmeißfliegen, die dicken Brummer. Die haben dann vielleicht doch ein bisschen was drauf...

Cornelius H. hat gesagt…

@Steve: Ich schreibe nur über das was mich grad beschäftigt. Und dieses SEO-Gerotze nervt mich unsäglich, gerade im Blogsegment. Wie du unschwer erkennen wirst schieß ich total an jedem SEO-Ziel vorbei, da es mir egal sein kann und ich nichts zu promoten hab...keine Anzeigen, Nix. Außerdem will ich Leser, keine Klicker.
@anonym1: Ich ahne schon wer da wieder auf die Hupe drückt. Du realisierst nur zum wiederholten Male nicht den Unterschied zwischen diesem Blog und dem was ich in der realen Welt treibe. Für MEINEN Blog hau ich ne Kiste Cola raus, für nen lächerlichen Link egal woher. Ansonsten zahle ich auch für Blogger TKP´s in der Nähe von SPON.de
Die 1.000 Eu Nummer wurde gut angenommen und hatter eher Spaßcharakter. Es ging nicht um eine StartUp Finanzierung. Du nimmst das Leben zu Ernst. Und Bonspin, hey im Vergleich zum Rest ist das schon mehr als vorbildlich und was im Hintergrund passiert wird nicht nach Außen getragen, um Schmeißfliegen fernzuhalten.
Ich lerne nicht gehen...ich hab hier meine kleine Spielwiese der unverkrampften Freiheit UND hey ich freue mich tatsächlich über die schüchternen konstant wachsenden Zahlen. Wo kann ich DICH denn lesen und den Arsch versohlen?
@anonym2: Tja unterbelichtete Kellerkinder...haben unterbelichtete Hobbies. Ich bin ja auch Fan von MyHammer.de dieser unsäglichen Dumpingsite.
@Phil: Meine Kritik gilt weniger dem SEO, als genau den kleinen Rotzlöffeln, die auch dir zuwider sind!

Tischlampe hat gesagt…

Echt geiller Artikel, gut geschrieben und lustig formuliert:))
@Anonym1: Wieso regst du dich denn so heftig auf???kennst wohl den Begriff "spaß" nicht???Man muss net alles so ernst nehmen im leben und sich über sowas so heftig aufzuregen und den Cornelius so krass zu verspotten, UND DANN nicht mal seine eigene Internetpräsenz preis zugeben grenzt schon an Feigheit!!!Vor dem PC und im Internet ne große klappe haben und im wahren leben ein niemand zu sein ist scho schlimm,oder???
Mach weiter so Cornelius, mir sind Menschen die so ehrlich und direkt sind super symphatisch:))großer Applaus meinerseits

Christian hat gesagt…

Tja in Zeiten der Finanzkrise muss der SEO sehen wo er bleibt ^^

Ich verstehe die Meinung hier. Ist aber ehe rein Google-Problem! Wenn Google Qualität walten lassen würde, wäre der ALGO anders ..... SEO sind nur HErdentiere und Tante G. ist das Alphatier. PUNKT!

Gruzz
www.perfekte-website.de

Anonym hat gesagt…

Hallo,

ich bezeichne SEOs gerne als die Haie des Internets...

Das Gute an Haien ist, dass sie eine klare Intention verfolgen, hinter jeder ihrer Handlungen steckt eiskalte Berechnung.

Überträgt man das auf SEOs, sind diese sehr leicht auszurechnen und in jedem Fall eine Bereicherung für das sonst oft zu seichte Internet.

Solche Typen wie Du, welche mit ihren Aktionen für Außenstehende unnachvollziehbare Intentionen verfolgen, sind die eigentlichen Parasiten. Weder Fisch noch Fleisch...

Grüße

Gretus

Cornelius H. hat gesagt…

@Tischlampe: Anonymes kommentieren ist irgendwie mau, find ich auch.
@Christian: Ich ahne auch, dass Google da irgendwann wieder zwischenhaut.
@anonym3: Ich sehe mich nach deinem verstolperten Vergleich, dann mal als Delfin...sozusagen Wasserfleisch, welches ein wenig Spaß am Leben an sich hat. Haie handeln übrigens eher instinktiv als berechnend. Du hast meine Kritik im Übrigen missverstanden: SEO ist wichtig und ehrbares Geschäft. Aber diese Grauzonenschmarotzer nerven und machen eher kaputt als zu bereichern.
Ich habe hier KEINERLEI Intentionen.

Googlehagel hat gesagt…

Volle Zustimmung, Cornelius! Schön, dass es mal einer ausspricht.
Cheers, Googlehagel

Googlehagel hat gesagt…

Ach so, den Teil mit exzessivem Counter-Strike und Quake natürlich ausgenommen! Denn damit hab ich auch meine halbe Studienzeit verbracht. Jedoch ohne dabei die doppel-X-bechromosomten Zeitgenossen zu vernachlässigen. =)

Anonym hat gesagt…

Mir gefällt deine Wortwahl. 100 Punkte. Yiihaaa! Stimme dir voll zu.

Anzutreffen Sie die ganzen Knalltüten auf:
XING!

Also aufpassen und dort keine Zeit mit den 300 Euro-für-ne-Website-Business-Men-grad an Hartz IV vorbei Hirnis in den Foren verschwenden.

lieben Gruß aus München
wulzi

Anonym hat gesagt…

Diese Qualität wird sich immer durchsetzen, denn interessierte Besucher kehren wieder und müssen nicht im immer weiter eskalierenden Kampf um Schlagwörter erobert werden.

Wenn Du das selbst beherzigt hättest, wäre dieser Beitrag vielleicht interessant geworden.

Gähn...

Cornelius H. hat gesagt…

@Googlehagel: Thanks for the Props und ja mir sind die raren Exemplare bekannt, welche daddeln und feiern professionell umsetzen.

@anonym4: Xing ist tatsächlich hauptsächlich Dienstleisterstrich, aber auch dort findet sich mit etwas Mühe mal etwas von Wert. SEOs jedenfalls will ich bei Google finden - logischerweise.

@anonym5: Du kritisierst, dass ich in meiner Schelte Begriffe des SEO verwende? Ich bin doch hier nicht beim Tabuspielen...Danke dennoch für die Lektüre ;)

mig hat gesagt…

Was hier steht, stimmt absolut. Meist sind das die Leute, die sich gegenseitig auf die Schulterklopfen und immer noch dem grünen Balken beweihräuchern. Man bekommt das ja immer wieder selber mit. Die könnten mit einer Domain auf Platz eins stehen und trotzdem klickt dort keiner die Werbung, weil es einfach Mist ist, was einem da präsentiert wird.

Cornelius H. hat gesagt…

@Mig: Inhalt macht die Seite...copy and paste scheint für manche allerdings schon Kreativität zu bedeuten.

Frank Romeike hat gesagt…

Abgesehen davon, dass der Text schön geschrieben ist und eine gewisse humoristischen Note hat, ist er im wesentlichen wohl das was man in SEO-Kreisen als Linkbait bezeichnen würde. Wie dem auch sei, der Unterhaltungswert ist akzeptabel und die Kernaussage zwar trivial aber in nicht falsch.

Cornelius H. hat gesagt…

Moin Frank,
Heute mag es Linkbait heißen, früher hieß es "viel Feind viel Ehr". Tatsächlich hätte ich einen Linkbait anders aufgezogen, dies war nicht meine Intention, wenngleich ich billigend in Kauf nehme, dass vielleicht zwei drei Leute Links setzen. In erster Linie mag ich Schreiben und diesen Beweis hab ich denke ich in den letzten Monaten mehr als erbracht. Eintagsfliegen sehen anders aus.

datenschmutz hat gesagt…

Wenn du das mit "Leser kriegen" ernst meinst, dann hab ich einen Tipp für dich: schau dich nach einem richtigen Provider um und hoste dein Blog unter einer dedicated IP selbst.

PS: Das ist Phase 2, oder? Auffallen mit Beschimpfungen?

Cornelius H. hat gesagt…

@Datenschmutz: Ich bin selbst nicht sonderlich zufrieden mit Blogger...aktuell fände ich es aber unsinnig zu wechseln. Immerhin etabliert sich diese URL gerade.
Zu "Leser kriegen": Ich bin mit mittlerweile meist über 80 Besuchern täglich gut zufrieden und komme auch gleich zu Phase 2:
Ich verfolge keinerlei Taktik...und kein System und schreibe wozu ich Lust habe. Genau dazu dient mein Blog, ohne Grenzen Spaß haben. Wenn der Spaß endet...endet der Blog. Und Beschimpfen tue ich schon immer...
Gruß

Anonym hat gesagt…

Hahahahahahayhahah

Dirk hat gesagt…

Schon interessant wie sich einige scheinbar angesprochen fühlen, wirklich lustig.
Im übrigen sage ich immer: 80 Leute am Tag im Wohnzimmer haben oder nicht... - Da kann man Abends aber ordentlich sauber machen (Staub saugen und wischen, Aschenbecher leeren etc.)

Oddn hat gesagt…

Klasse Beitrag voller Wahrheit, ich hab schon lang nicht mehr so gelacht.
Spricht mir voll aus der Seele. Weiter so ;-)